01.04.2020

Elternberatung & Elternmitarbeit/Elternmitwirkung


Der Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus. Die Erziehung der Kinder als gemeinsame Aufgabe von Elternhaus und Schule setzt Vertrauen und Gesprächsbereitschaft voraus. Gelegenheiten für solche Gespräche bieten sich in der Schule in vielfältiger Weise:


Die Lehrkräfte an der Gillbachschule stehen zu vereinbarten Terminen zum Gespräch zur Verfügung. Daneben besteht am Elternsprechtag, der zweimal im Jahr stattfindet, die Gelegenheit zur Rücksprache.


Außerdem haben die Erziehungsberechtigten die Möglichkeit, nach Vereinbarung und in Absprache mit den Lehrkräften den Unterricht zu besuchen, um dadurch einen Einblick zu bekommen, wie und was in der Klasse gearbeitet wird und wie das eigene Kind in der Klassengemeinschaft lernt.


Selbstverständlich unterstützt die Schule auch bei der Beratung hinsichtlich des Wechsels an die weiterführenden Schulen in Form eines Informationsabends sowie den Einzelberatungen.

Eltern können auch in bestimmten Situationen im Unterricht mitarbeiten, z.B. als Helfer beim Lesen, beim Basteln oder bei vielen anderen besonderen Gelegenheiten. Voraussetzung für die Mitarbeit im Unterricht ist die Zustimmung der Klassenpflegschaft und der Schulleitung. Fest eingebunden in das schulische Lernen ist die Mitarbeit von Eltern bei der Leseförderung durch das Antolin-Projekt sowie bei der Betreuung der Bücherei, die zweimal pro Woche von Eltern für die Kinder der einzelnen Klassen geöffnet wird.


Die Elternmitwirkung ist in den schulischen Gremien verankert:


- in der Klassenpflegschaft, in der die Eltern der Kinder einer Klasse über die Angelegenheiten der jeweiligen Klasse miteinander sprechen;


- in der Schulpflegschaft, in der die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften über Fragen und Probleme, die die gesamte Schule betreffen, beraten;


- in der Schulkonferenz, in der Lehrkräfte und Elternvertreter, die in der Schulpflegschaftsversammlung von den Eltern gewählt werden, gemeinsam über Schulentwicklung und Unterrichtsgestaltung diskutieren und entscheiden.


Darüber hinaus arbeiten Eltern mit bei Seelsorgetagen, bei Schulfesten, Projektwochen, fahren mit auf Klassenfahrten oder begleiten auf Unterrichtsgängen.


Der Förderverein, dem viele Eltern der Schule als Mitglieder verbunden sind, übernimmt vielfältige zusätzliche Aufgaben bei der Ausgestaltung des Schullebens.